Online-Übersetzer
18.07.2024
Lippedorf Boke

Fotogalerie - Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2016

Wegeinweihung vertieft Freundschaft mit Quérénaing - Ehrenmedaille für Boker Bürger

Willkommen bei den Ch'tis, so heißt eine Filmkomödie, welche mit den Vorurteilen über den französischen Norden aufräumt. Kürzlich führte eine Reise von Boker Bürgerinnen und Bürgern unter der Leitung des Heimatvereins Boke in die Region der Ch’tis, zum Partnerschaftstreffen in das nordfranzösische Quérénaing.
Hier konnten sich die Boker von der Offenheit und der Herzlichkeit der Menschen überzeugen.

Neben einer Führung durch das Bergwerksmuseum "Creative Mine Arenberg" stand die Einweihung eines Weges und eines Platzes mit dem Namen des Lippedorfs Boke auf dem Programm.

Weitere Informationen über das Partnerschaftstreffen finden Sie in dem Artikel: Boker zu Besuch bei den Ch'tis


Fotogalerie vom Partnerschaftstreffen in Quérénaing
Zum Vergrößern die Fotos anklicken - Hier erhalten Sie auch weitere Informationen

Jumelage_2016_01_S

 Die Boker Besuchergruppe wird bei der Ankunft in Quérénaing von der neuen elektronischen Infotafel begrüßt.

Jumelage_2016_02_D

Ankunft der Boker Besuchergruppe am Bürgerhaus in Quérénaing und Begrüßung

Jumelage_2016_03_S

Ankunft der Boker Besuchergruppe am Bürgerhaus in Quérénaing und Begrüßung.

Jumelage_2016_04_F

Ankunft der Boker Besuchergruppe im festlich geschmückten Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_05_D

Begrüßung der Boker Partnerschaftsfreunde im Bürgerhaus und Bekanntmachung mit den Gastfamilien.

Jumelage_2016_06_S

Sektempfang im Salle Multispectacle (Bürgerhaus) und Bekanntmachung mit den Gastfamilien.

Jumelage_2016_07_S

Die Besucher vor dem Eingangstor der "Creative Mine Arenberg" in Wallers Arenberg. Im Hintergrund einer der Fördertürme des stillgelegten Kohlebergwerks.

Jumelage_2016_08_F

Die Fremdenführerin erläutert den Boker Partnerschaftsfreunden die Geschichte des Bergbaus in Nordfrankreich und die Geschichte dieses Bergwerks in Arenberg.

Jumelage_2016_09_F

Blick auf Gebäude und einen Förderturm der stillgelegten Mine in Arenberg.

Jumelage_2016_10_D

Einige Mitglieder der französischen Besuchergruppe vor den Gebäuden und den Fördertürmen der "Creative Mine Arenberg".

Jumelage_2016_11_D

Die Fremdenführerin führt die Boker Besuchergruppe über das Gelände und erläutert die Einrichtungen.

Jumelage_2016_12_S

Zwei junge Bokerinnen stellen in einer Fotowand ihr Portärt zu einer Bergarbeiterfamilie zusammen.

Jumelage_2016_13_S

Die Fremdenführerin erläutert auf dem Gelände des Bergwerks in Arenberg die Einrichtungen.

Jumelage_2016_14_U

Die Fremdenführerin führt die Boker Besuchergruppe über das Gelände und erläutert die Einrichtungen.

Jumelage_2016_15_U

Blick in einen verstrebten Stollen zum Abtransport der abgebauten Kohle mit einem Hunt (Förderwagen).
(Nachgestelle Szene im Bergwerksmuseum "Creative Mine Arenberg")

Jumelage_2016_16_U

Nachgebauter Stollen im Bergwerksmuseum "Creative Mine Arenberg".
Die Fremdenführerin (re.) gibt Erläuterungen zum Kohleabbau. Interessierte Zuhörer: (li.) Heimatvereinsvorsitzender Paul Benter (li.) und sein Stellvertreter Klaus Troja (re).

Jumelage_2016_17_S

Die Boker Besuchergruppe erhält von der Fremdenführerin (li.) Erläuterungen zur Einrichtung der "Creative Mine Arenberg".

Jumelage_2016_18_S

Blick in den Umkleideraum (Kaue) der Bergleute des ehemaligen Bergwerks Arenberg.
Die Kleidung wird an dem Kauenhaken aufgehängt und über Seile an die Decke gezogen.

Jumelage_2016_19_D

Die Boker Besuchergruppe im Umkleideraum (Kaue) der Bergleute des ehemaligen Bergwerks Arenberg.
Die Kleidung wird an dem Kauenhaken aufgehängt und über Seile an die Decke gezogen.

Jumelage_2016_20_U

Besuch im Bergwerksmuseum "Creative Mine Arenberg".  Blick durch ein Fenster auf einen der drei Fördertürme.

Jumelage_2016_21_U

Blick auf den Wagenumlauf im Bergwerkmuseum der "Creativ Mine Arenberg". Die unter Tage beladenen Förderwagen wurden über den Förderschacht an das Tageslicht gebracht und über dieses Schienensystem zur Entladung und Sortierung gefahren.

Jumelage_2016_22_F

Besuch im Bergwerksmuseum "Creative Mine Arenberg". Blick durch ein Fenster auf einige Fördertürme.

Jumelage_2016_23_S

Blick auf den Wagenumlauf im Bergwerkmuseum der "Creativ Mine Arenberg". Die unter Tage beladenen Förderwagen wurden über den Förderschacht an das Tageslicht gebracht und über dieses Schienensystem zur Entladung und Sortierung gefahren.

Jumelage_2016_24_U

Zum Beginn des Festballs spielt das Musikensembles Quérénaing Verchain im festlich geschmückten Bürgerhaus in Quérénaing zur Unterhaltung der Gäste.

Jumelage_2016_25_S

Beim Spielen der deutschen Nationalhymne durch das Musikensembles Quérénaing Verchain haben sich die Teilnehmer des Partnerschaftstreffens von den Plätzen erhoben.

Jumelage_2016_26_D

Für die Verdienste um die Partnerschaft verleiht der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre (3. v. li.) die Ehrenmedaille von Quérénaing an Josef Brinkmann.
Erich Brinkmann (2. v. li.) nimmt die Auszeichnung stellvertretend für seinen Vater entgegen. Es freuen sich Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux (li.), sowie Josef Schäfermeyer (2. v. re.) und Cordula Figgemeier (re.) vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis.

Jumelage_2016_27_D

Für die Verdienste um die Partnerschaft erhält Paul Bentler (re. ) die Ehrenmedaille von Quérénaing.
Über den Ausgezeichneten freut sich Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux (li.).
Im Hintergrund (v. li. n. re.) Hervé Lainé vom Partnerschaftskomitee in Quérénaing und der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre.

Jumelage_2016_28_D

Für die Verdienste um die Partnerschaft wird die Ehrenmedaille von Quérénaing an Heinrich Figgemeier verliehen.
Tochter Cordula Figgemeier (li.) und Enkel Marcel (re.) nehmen die Auszeichnung stellvertretend entgegen. Mit ihnen freut sich über die Auszeichnung Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux (mi.).

Jumelage_2016_29_D

Für die Verdienste um die Partnerschaft wird Josef Schäfermeyer (re.), der Leiter des Boker Partnerschaftsarbeitskreises, mit der Ehrenmedaille von Quérénaig ausgezeichnet. Mit ihm freut sich Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux.
Auch dem ehemaligen Heimatvereinsvorsitzenden Reinhard Schulte wurde diese Ehrenmedaille verliehen. Josef Schäfermeyer nahme die Medaille stellvertretend für

Jumelage_2016_30_D

Der Heimatvereinsvorsitzende Paul 'Bentler (2. v. li.) bedankt sich stellvertretend für die mit einer Ehrenmedaille von Quérénaing Ausgezeichneten. Zuhöhrer der Dankesrede sind Josef Schäfermeyer vom Partnerschaftsarbeitskreis (li.), Hervé Lainé vom Partnerschaftskomitee (ab 3. v. li. n. re), Übersetzer Ulrich Bußemas, stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre und Bürgermeister Didier Jovenaiux.

Jumelage_2016_31_S

Die beiden Seiten der Ehrenmedaille von Quérénaing:
(li.) Die St. Landelin Kirche mit der 1994 von den Bokern gepflanzte Linde. Die Muschel auf der linken Seite verweist auf den Jakobsweg durch Quérénaing und das Logo auf der rechten Seite ist ein Hinweis auf eine Auszeichung des Dorfes für ihre hervorragende Internetpräsenz.
(re.) Das Rathaus von Quérénaing mit dem doppelten Zifferblatt der Uhr.

Jumelage_2016_32_D

Gemeinsames Abendessen der Partnerschaftsfreunde im Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_33_D

Gemeinsames Abendessen der französischen Gastgeber und der deutschen Gäste im Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_34_D

Gemeinsames Abendessen der französischen Gastgeber und der deutschen Gäste im Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_35_D

Gemeinsames Abendessen der französischen Gastgeber und der deutschen Gäste im Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_36_D

Die Tanzkapelle "Big Chill" sorgt für eine gut gefüllte Tanzfläche.

Jumelage_2016_37_F

Die Tanzkapelle "Big Chill" unter der Leitung von Francois Lorriaux sorgt mit ihrer stimmungsvollen Musik für eine gut gefüllte Tanzfläche.

Jumelage_2016_38_S

Am Morgen des zweiten Besuchstages wartete Pierre Detournay (2. v. li.) mit einer Ausstellung von Militärmodellen und Dioramen für interessierte Besucher auf. Er hatte seine Garage zu einem Ausstellungsraum umfunktioniert und präsentierte seine in unzähligen Stunden selbst zusammengebauten Modelle.

Jumelage_2016_39_S

Am Morgen des zweiten Besuchstages wartete Pierre Detournay mit einer Ausstellung von Militärmodellen und Dioramen für interessierte Besucher auf. Hier ein Blick auf Panzermodelle des 1. Weltkriegs.

Jumelage_2016_40_S

Besichtigung des Hofladens "Le Ferme des Traditions".
Besitzer Sylvain Delhaye (hi. re.) erläutert den Besuchern den Gebäudekomplex mit der Mikrobrauerei. Hervé Lainé (vorn li.) vom französischen Partnerschaftskomitee übersetzt die Erläuterungen und Fragen.

Jumelage_2016_41_U

Besichtigung des Hofladens "Le Ferme des Traditions".
Besitzer Sylvain Delhaye (mi.) führt die Besucher durch den Gebäudekomplex des ehemaligen Bauernhofs. Die umgebaute Scheune dient heute als Festsaal für besondere Anlässe.

Jumelage_2016_42_S

Blick vom Balkon im Hinterhof des Hofladens "Le Ferme des Traditions" auf die St. Landelin Kirche in Quérénaing.

Jumelage_2016_43_S

Gottesdienst in der Kirche St. Landelin in Quérénaing. Der Gottesdienst wird von Pater Jean Marc Bocquet in französischer und deutscher Sprache zelebriert.

Jumelage_2016_44_D

Der Gottesdienst in der St. Landelin Kirche in Quérénaing wird zelebriet von Pater Jean Marc Bocquet (li.).
Wolfgang Uhling (re.) trägt das Evangelium in deutsch vor.

Jumelage_2016_45_D

Gottesdienst in der Kirche St. Landelin in Quérénaing. Zum Abschluss des Gottesdienstes stimmen die Boker mit Wolfgang Uhling (vorn re.) an der elektronischen Orgel das Lied "Großer Gott wir loben dich" in deutsch an.

Jumelage_2016_46_D

Der Gottesdienst in der St. Landelin Kirche ist beendet und die Teilnehmer verlassen die Kirche.

Jumelage_2016_47_D

Am 25. September 1994 wurde bei einem Partnerschaftstreffen diese Linde, ein Geschenk des Boker Altbürgermeisters Bernhard Kößmeier, gepflanzt.
In den vergangen Jahren ist diese Linde prächtig gewachsen und fügt sich in das Ensemble der Linden am Kirchplatz gut ein. Vor der Linde erinnert ein Schild an dieses besondere Ereignis.

Jumelage_2016_48_S

Am 25. September 1994 wurde bei einem Partnerschaftstreffen diese Linde, ein Geschenk des Boker Altbürgermeisters Bernhard Kößmeier, gepflanzt.
In den vergangen Jahren ist diese Linde prächtig gewachsen und fügt sich in das Ensemble der Linden am Kirchplatz gut ein. Zur Erinnerung an dieses besondere Ereignis wurde dieses Schild aufgestellt.

Jumelage_2016_49_U

Dieser Platz gegenüber dem Kirchplatz in Quérénaing wird künftig den Namen Bokes tragen. Die Zuschauer des Festakts zur Einweihung des Platzes und der Straße finden sich zum Festakt zusammen.

Jumelage_2016_50_S

Teilnehmer aus Quérénaing und Boke beim Festakt zur Einweihung des Boker Platzes und der Straße.

Jumelage_2016_51_S

Teilnehmer aus Quérénaing und Boke beim Festakt zur Einweihung des Boker Platzes und der Straße.

Jumelage_2016_52_U

Festakt zur Einweihung des "Square de Boke" und "Rue de Boke": Bürgermeister Didier Joveniaux (4. v. li.) hält eine Festrede; Hervé Lainé (5. v. li.) vom französischen Partnerschaftskomitee steht für die Übersetzung bereit. Zuhörer der Zeremonie sind
(v. li. n. re.) der stellv. Bürgermeister Christophe Dassonville, der stellv. Bürgermeister Thierry Giadz, Josef Schäfermeyer vom deutschen Partnerschaftsarbeitskreis, sowie Pater Jean Marc Bocquet (ab 6. v. li. n. re.), der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre und ein weiteres Mitglied des Gemeinderats.

Jumelage_2016_53_U

Teilnehmer aus Quérénaing und Boke hören den Festreden zum Festakt der Einweihung des "Square de Boke" und "Rue de Boke" zu.

Jumelage_2016_54_D

Festakt zur Einweihung des "Square de Boke" und "Rue de Boke": Hervé Lainé (5. v. li.) vom französischen Partnerschaftskomitee übersetzt die Festrede von Bürgermeister Didier Joveniaux (4. v. li.). Zuhörer der Zeremonie sind
(v. li. n. re.) der stellv. Bürgermeister Christophe Dassonville, der stellv. Bürgermeister Thierry Giadz, Josef Schäfermeyer vom deutschen Partnerschaftsarbeitskreis, sowie Pater Jean Marc Bocquet (ab 6. v. li. n. re.), der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre und ein weiteres Mitglied des Gemeinderats. Für weitere Übersetzungen hält sich Ulrich Bußemas (hi.) bereit.

Jumelage_2016_55_F

Teilnehmer aus Quérénaing und Boke applaudieren zu den Festreden zum Festakt der Einweihung des "Square de Boke" und "Rue de Boke".

Jumelage_2016_56_D

Teilnehmer aus Quérénaing und Boke hören den Festreden zum Festakt der Einweihung des "Square de Boke" und "Rue de Boke"zu.

Jumelage_2016_57_D

Festakt zur Einweihung des "Square Boke" und "Rue de Boke": Heribert Kick (3. v. li.) übersetzt die Festrede von Josef Schäfermeyer (4. v. li. ) vom deutschen Partnerschaftsarbeitskreis. Zuhörer der Zeremonie sind (v. li. n. re.) der stellv. Bürgermeister Thierry Giadz, der, der stellv. Bürgermeister Christophe Dassonville, Bürgermeister Didier Joveniaux (ab 5. v. li. n. re), Hervé Lainé vom französischen Partnerschaftskomitee, Pater Jean Marc Bocquet, der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre und ein weiteres Mitglied des Gemeinderats.

Jumelage_2016_58_D

Die Kinder aus Quérénaing enthüllen das Schild "Rue de Boke". Bei der Zeremonie behilflich sind Hervé Lainé (vorn li.) vom französischen Partnerschaftskomitee, Quérénaings Bürgermeister Didier Joveniaux (hi. li.), sowie der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler (vorn re.) und Josef Schäfermeyer (hi. re.) vom deutschen Partnerschaftsarbeitskreis.

Jumelage_2016_59_U

Die Kinder aus Quérénaing enthüllen das Schild "Rue de Boke". Bei der Zeremonie behilflich sind (v. li. n. re.) der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler, Josef Schäfermeyer vom deutschen Partnerschaftsarbeitskreis und Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux. Aufmerksame Beobachter der Zeremonie sind der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre (hi. li.), Hervé Lainé vom französischen Partnerschaftskomitee (hi. 2. v. li.), sowie Übersetzer Ulrich Bußemas (re.).

Jumelage_2016_60_U

Die enthüllten Schilder Square de Boke und Rue de Boke.

Jumelage_2016_61_F

Der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler (3. v. li.) überreicht zum Zeichen der Freundschaft an Quérénaings Bürgermeister Didier Joveniaux (re.) eine Reproduktion des Fabritius-Gemäldes.
Aufmerksame Beobachter der Bildübergabe sind der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre (li.) und Josef Schäfermeyer (2. v. li.) vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis, sowie  Übersetzer Ulrich Bußemas (hi. li. verdeckt) und Hervé Lainé (hi. re.) vom Quérénainger Partnerschaftskomitee.

Jumelage_2016_62_D

(v. li. n. re.) Der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler, Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux und Josef Schäfermeyer vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis präsentieren das Boker Gastgeschenk, eine Reproduktion des Fabritius-Gemäldes mit dem Lippe-Übergang in Boke um 1665.

Jumelage_2016_63_F

Der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler (2. v. li.) macht sich bereit, ein Präsent an Hervé Lainé (4. v. li.), dem Leiter des Partnerschaftskomitees in Quérénaing, für seine Arbeit um die Vorbereitung des Partnerschaftstreffens zu überreichen. Josef Schäfermeyer (li.) vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis spricht seinen Dank für diese Arbeit aus und Ulrich Bußemas (3. v. li.) übersetzt die Ansprache. Auch Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux freut sich über diese Anerkennung.

Jumelage_2016_64_U

Der Boker Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler (3. v. li.) überreicht ein Präsent an Hervé Lainé (4. v. li.), dem Leiter des Partnerschaftskomitees in Quérénaing, für seine Arbeit um die Vorbereitung des Partnerschaftstreffens. Josef Schäfermeyer (2. v. li.) vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis spricht ihm seinen Dank für diese Arbeit aus. Über diese Anerkennung freuen sich der stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre (li.) und Bürgermeister Didier Joveniaux (re.).

Jumelage_2016_65_D

Für seine Arbeit um die Vorbereitung des Partnerschaftstreffens hat Hervé Lainé (3. v. li.) vom Quérénainger Partnerschaftskomitee ein Präsent aus der Hand des Boker Heimatvereinsvorsitzenden Paul Bentler erhalten.
Josef Schäfermeyer (li.) vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis spricht ihm seinen Dank für diese Arbeit aus. Über diese Anerkennung freuen sich Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux (re.) und auch Ulrich Bußemas (2. v. li.) der für die Übersetzung sorgte.

Jumelage_2016_66_F

Nach einem Umtrunk zum Festakt wartet in dem Bürgerhaus in Quérénaing ein gemeinsames Mittagessen auf die Teilnehmer des Partnerschaftstreffens.
Nach dem Servieren einer Suppe konnte man sich am Buffet mit selbstgemachten Quiche und weiteren lokalen Spezialitäten bedienen.

Jumelage_2016_67_S

Nach dem Mittagessen gemütliches Zusammensein im Bürgerhaus von Quérénaing.

Jumelage_2016_68_D

Nach dem Mittagessen gemütliches Zusammensein im Bürgerhaus von Quérénaing.

Jumelage_2016_69_F

Ein gezielter Wurf mit der Kugel beim Boule Spiel hinter dem Bürgerhaus in Quérénaing.

Jumelage_2016_70_D

Hinter dem Bürgerhaus in Quérénaing hat sich eine Gruppe zum Boule Spiel zusammengefunden.

Jumelage_2016_71_D

Die Boker Gäste mit den Gastfamilien unter den Linden am Kirchplatz in Quérénaing.

Jumelage_2016_72_F

Die Boker Gäste mit den Gastfamilien unter den Linden am Kirchplatz in Quérénaing.

Jumelage_2016_73_F

Die Zeit zur Abfahrt ist gekommen. Unter den Linden am Kirchplatz verabschiedet sich Josef Schäfermeyer (re.), der Leiter des Boker Partnerschaftsarbeitskreises, von Quérénaing's Bürgermeister Didier Joveniaux (li.).

Jumelage_2016_74_U

Die Partnerschaftsfreunde in Quérenaing winken zum Abschied den Bokern im Bus zu.


10.07.2016    Text: Josef Schäfermeyer   Fotos: Christophe Dassonville, Cordula Figgemeier, Josef Schäfermeyer, Wolfgang Uhling

Copyright © 2024 Heimatverein Boke e. V.  Boker Wappen   Alle Rechte vorbehalten
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.