Online-Übersetzer
23.06.2024
Lippedorf Boke

Fotogalerie - Sankt Martin teilt in Boke seinen Mantel

Brauch des Martinstages erinnert an den heiligen Martin von Tours

Seit vielen Jahren feiern Kinder und Erwachsene in Boke Sankt Martin.
Zu Beginn der vom Heimatverein und den Kindergärten geplanten Gedenkveranstaltung findet eine Andacht in der Pfarrkirche St. Landolinus statt.
Mit feierlichen Liedern stimmen die Teilnehmer zu Ehren des heiligen Martin von Tours ein.

St. Martin teilt den Mantel mit einem Bettler
St. Martin (Dartsteller Reinhold Baumbach), hoch zu Roß, hat Mitleid mit dem frierenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann) und teilt mit dem Schwert seinen Mantel in zwei Hälften.
Das abgetrennte Mantelteil übergibt er dem Bettler.
Gabriela Baumbach führt das Pferd.

Von der Pfarrkirche geht es in einem Laternenumzug durch die Gemeinde zum Bürgerhaus.
Die Laternen werden zum Teil schon Wochen vor dem Martinstag von den Kindern im Unterricht der Grundschule, in den Kindergärten oder zuhause selbst gebastelt.

Begleitet werden die bis zu 500 Teilnehmer von einem Pferd mit Reiter, der den St. Martin spielt.
Für die musikalische Begleitung sorgt die Musikkapelle Harmonie Boke. Die Marschwegsicherung übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Boke.

Am Bürgerhaus wird das traditionelle Martinsspiel aufgeführt.
Hier teilt St. Martin seinen Mantel mit einem frierenden Bettler, der in der bitteren Kälte Wärme an einem Lagerfeuer sucht.

Im Anschluß an das Martinsspiel hält der Heimatverein für die Kinder leckere Stutenkerle bereit.
Zudem gibt es für die Teilnehmer Getränke und einen Imbiß.

Zurückzuführen ist der Brauch des Martinstages auf den heiligen Martin von Tours.
Sein Gedenktag ist der 11. November, der Tag seiner Grablegung im Jahr 397.


Martinslied:
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt' ihn warm und gut.


Weitere Impressionen von dem Martinsspiel finden Sie in der nachfolgenden Fotogalerie
Zum Vergrößern die Fotos anklicken - Hier erhalten Sie auch weitere Informationen

St_Martin_2014_1

St. Martin (Darsteller Reinhold Baumbach) hoch zu Pferd begegnet dem am Feuer frierenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann).

St_Martin_2014_2

St. Martin (Darsteller Reinhold Baumbach) erblickt den am Feuer frierenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann).
Das Pferd wird von Gabriela Baumbach geführt.

St_Martin_2014_3

St. Martin (Dartsteller Reinhold Baumbach), hoch zu Pferd, hat Mitleid mit dem frierenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann) und teilt mit dem Schwert seinen Mantel in zwei Hälften. Das abgetrennte Mantelteil übergibt er dem Bettler.
Das Pferd wird von Gabriela Baumbach geführt.

St_Martin_2014_4

Der in der Kälte frierende Bettler (Darsteller Matthias Markmann) hat sich in dem von St. Martin erhaltenen Mantelteil gehüllt und wärmt sich am Feuer.

St_Martin_2014_5

Die Musikanten der "Harmonie Boke" sorgen für die musikalische Begleitung.

St_Martin_2014_6

Die Musikanten der "Harmonie Boke" sorgen für die musikalische Begleitung.

St_Martin_2014_7

Die "Harmonie Boke" sorgt beim Martinszug und dem anschließenden Martinsspiel für die musikalische Begleitung.
Das Lied "Ich geh mit meiner Laterne ..." wird von den Musikanten angestimmt und von den Teilnehmern des Martinszugs mitgesungen.

St_Martin_2014_8

St. Martin (Darsteller Reinhold Baumbach) hat eine Hälfte seines Mantels an dem am Feuer hockenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann) übergeben.
Die Führung des Pferdes übernimmt Gabriela Baumbach.

St_Martin_2014_9

St. Martin (Darsteller Reinhold Baumbach) hat eine Hälfte seines Mantels an dem am Feuer hockenden Bettler (Darsteller Matthias Markmann) übergeben.
Die Führung des Pferdes übernimmt Gabriela Baumbach.


03.12.2014    Text: Frank Remmmert   Fotos: Philipp Oesterle

Copyright © 2024 Heimatverein Boke e. V.  Boker Wappen   Alle Rechte vorbehalten
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.